Einrichtungen Kostümdesign

WERKSTÄTTEN

Kostümgestaltung

Die Kurse Kostümgestaltung beinhalten das Erlernen der Fähigkeit zur materiell-technischen, organisatorischen und finanziellen Planung und Realisierung künstlerischer Konzeptionen. Sie umfassen zudem verschiedenste handwerkliche Tätigkeiten: abformen, gipsen, altmachen, beschichten, färben, filzen, gießen, schablonieren, bemalen und dekorieren, malen, mischen, mixen und modellieren.

Werkstatt Kostümgestaltung Armgartstraße

Textildruck/Färberei

Konventionelle und neue Textildruck- und Färbetechniken werden praxisnah und experimentell gelehrt und begleitet. An den Handsiebdrucktischen und in der Färberei werden zudem konkrete Projektarbeiten unterstützt und auch für den Digitaldruck können mit den entsprechenden Computer-Programmen Vorlagen entwickelt werden.

Färbereiwerkstatt Armgartstraße

Fertigungstechnik

Im Fach Fertigungstechnik werden in den beiden Basissemestern die Grundlagen der industriellen Fertigung anhand von Bekleidungsdetails vermittelt. In den weiteren Wahlpflichtkursen werden Spezialisierungen wie Schmucktechniken, Jerseyverarbeitung, Hosen- und Rockfertigung und Jackenfertigung in dreistündigen Kursen angeboten. Das Hauptziel des Unterrichts ist die professionelle Umsetzung von Designideen in dreidimensionale Bekleidungsstücke (Designrealisation). Es stehen professionelle Maschinen zur Verfügung.

Werkstatt Fertigungstechnik Armgartstraße

Historischer Schnitt

In den Kursen wird anhand ausgewählter Epochen ein Verständnis für den Zusammenhang zwischen Körper, Material und Schnitt geschaffen und der Blick für Linien und Proportionen geschärft, um ein Gefühl für die zeitbezogen typischen Formen und Silhouetten zu entwickeln. Durch Umsetzungen in Nesselmodelle lassen sich die Besonderheiten und Notwendigkeiten der unterschiedlichen Kostümstile erfassen.

Schnittgestaltung

Lehrinhalt ist die Vermittlung von Grundlagen der Schnittkonstruktion im Basisjahr. Im Hauptstudium werden Schnittgestaltung und freies Modellieren für Bachelor- und Master-Studierende angeboten. Dabei sollen Studierende befähigt werden, Gestaltungsaufgaben dreidimensional zu lösen und eine eigene Handschrift zu entwickeln. Hohe gestalterische Sensibilität und ein präzises Gefühl für Formen und Proportionen des Körpers müssen sich verbinden. Sonderthemen wie HAKA oder CAD werden zusätzlich angeboten.

Werkstatt Schnittgestaltung Armgartstraße